...
Eine Welt Stadt Berlin ist
Berliner Entwicklungspolitischer Ratschlag (BER)
glokal e.V.
08.07.2016 10:00 - 17:30
Seminarraum in der Ölberg-Gemeinde I Lausitzerstr. 29, 10999 Berlin-Kreuzberg

Alles unter einen Hut?

Ein Workshop über den Umgang mit unterschiedlichen Rollenvorstellungen und Zielkonflikten in der Organisation und Begleitung von Süd-Nord-Freiwilligendiensten. Wir wollten Raum bieten, um anhand einer rassismuskritischen Perspektive relevante Aspekte der Arbeit mit Süd-Nord-Freiwilligen zu beleuchten. Zielkonflikte zwischen bspw. Aufnahmeorganisation und/oder Einsatzstellen und Freiwilligen sowie unterschiedliche Vorstellungen davon wer welche Rolle übernehmen sollte, sollen aufgespürt werden, um diese bearbeitbar zu machen.

 

Aktive und Mitarbeiter*innen von entwicklungspolitischen NRO in Deutschland stehen in ihrer Arbeitspraxis mit Süd-Nord-Freiwilligendiensten vor vielen Herausforderungen. Neben den alltäglichen Aufgaben bleibt kaum Zeit, um sich mit grundlegenderen Fragen von Süd-Nord-Zusammenarbeit auseinanderzusetzen. Deshalb wollen wir mit dem Workshop Raum bieten, um anhand einer rassismuskritischen Perspektive relevante Aspekte der Arbeit mit Süd-Nord-Freiwilligen zu beleuchten. Wir wollen auf die Fragen der Organisation des Freiwilligendienstes in Deutschland und auf den Umgang mit Einsatzstellen und Gastfamilien und der Begleitung von Freiwilligen eingehen. Zielkonflikte zwischen beispielsweise Aufnahmeorganisation und/oder Einsatzstellen und Freiwilligen sowie unterschiedliche Vorstellungen davon wer welche Rolle übernehmen sollte, sollen aufgespürt werden, um diese bearbeitbar zu machen.

Ziel des Workshops ist es, nach Handlungsmöglichkeiten in Richtung einer Transformation bisheriger Nord-Süd- bzw. Süd-Nord-Beziehungen zu suchen. Neben einer kurzen (theoretischen) Einordnung in rassismuskritische Perspektiven wird es Raum für den Austausch bereits gemachter Erfahrungen und zur Vernetzung geben.

Der Workshop richtet sich an Aktive und Mitarbeiter*innen von entwicklungspolitischen NRO, die Süd-Nord-Freiwilligendienste schon seit längerer Zeit organisieren und/oder begleiten und solche die momentan damit betraut sind, solche Programme zu konzipieren. Ein Grundverständnis über machtkritische/postkoloniale Perspektiven wird vorausgesetzt.

Die Teilnahme ist kostenlos. Ein Mittagessen kann vor Ort für ca. 4 Euro (vegetarisch) bis 5,50 (nicht vegetarisch) erworben werden.

Die Anmeldung unter Angabe der folgenden Punkte
⁃    Name und Organisation
⁃    Aufgabenbereich
⁃    Ich wünsche mir einen Austausch zu...

bitte bis zum 30.06.2016 an anmeldung [at] glokal [punt] org schicken. Bitte geben Sie zudem an, ob ein Mittagessen (vegetarisch/nicht-vegetarisch) gewünscht wird.

Der Workshop findet im Rahmen des Projektes "Postkoloniale Perspektiven auf entwicklungspolitische Praxis" statt. Das Projekt wird gefördert von ENGAGEMENT GLOBAL, der Landesstelle Entwicklungszusammenarbeit Berlin sowie aus den Mitteln des Kirchlichen Entwicklungsdienstes durch Brot für die Welt - Evangelischer Entwicklungsdienst.

Kontakt:
glokal e.V.
Telefon:
030 20 98 9146