...
Eine Welt Stadt Berlin ist
Berliner Entwicklungspolitischer Ratschlag (BER)
21.09.2017 12:00 - 17:00
Greifswalder Str. 33a, Stiftung Nord-Süd-Brücken, Besprechungsraum

Antragstellung für Projekte ab 2018 bei der LEZ

Die Stiftung Nord-Süd-Brücken und der Berliner Entwicklungspolitische Ratschlag (BER) bieten einen Workshop zur Antragstellung bei der LEZ an. Im Workshop werden die Grundlagen und Voraussetzungen der Antragstellung erläutert. Dabei werden sowohl die formalen wie auch die inhaltlichen Anforderungen geklärt und die typischen Mängel angesprochen. Zudem wird in die wirkungsorientierte Projektplanung und Antragstellung eingeführt.

Der Workshop bezieht sich auf die Fördermittel des Landes für entwicklungspolitische Projekte in Berlin: Antragseinreichung bis 1. November 2017

Das Land Berlin fördert über die Landesstelle für Entwicklungszusammenarbeit (LEZ) die entwicklungspolitische Informations-, Kampagnen und Bildungsarbeit in Berlin jährlich mit 750.000 EUR. Geförderte Projekte fallen thematisch in den Bereich der Entwicklungspolitik und setzen sich für globale Gerechtigkeit und den Erhalt der Lebensgrundlagen ein. Die Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung und die dort festgehaltenen 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung (SDGs) sind dabei der politische Referenzrahmen, der soziale- Umwelt und wirtschaftliche Ziele vereint und für alle Länder gilt – auch für Deutschland; für Berlin konkretisiert in den Entwicklungspolitischen Leitlinien des Landes Berlin. Die Projekte klären über entwicklungspolitische Themen auf und zeigen, wie man sich entwicklungspolitisch engagieren kann.

Seit 2016 werden mit den Mitteln auch Projekte zum Themenfeld „Geflüchtete, Fluchtursachen und Willkommenskultur“ gefördert, die im genannten Sinn entwicklungspolitisch sind und sich auf Berlin beziehen.

Vereine finden Informationen zu den Förderbedingungen und -verfahren sowie Formulare zur Antragstellung für Projekte ab 2018 unter: http://nord-sued-bruecken.de/lez-foerderinfos.html

Bei dem Workshop besteht die Möglichkeit, ausführlich auf konkrete Fragen zur Antragstellung einzugehen. Wer konkrete Fragen hat, kann diese der Stiftung Nord-Süd-Brücken schon vorher per Email mitteilen.

Anmeldung: info@nord-sued-bruecken.de

Beratung für Antragsteller: Walter Hättig, Stiftung Nord-Süd-Brücken, haettig@nord-sued-bruecken.de und Jenny Petzold, Berliner Entwicklungspolitischer Ratschlag (BER), petzold@eineweltstadt.berlin

Telefon:
030 42851485