...
Eine Welt Stadt Berlin ist
Berliner Entwicklungspolitischer Ratschlag (BER)
Misereor e.V. - Büro Berlin
02.05.2017 09:00 - 18:30
Hotel Aquino - Tagungszentrum der Katholischen Akademie Berlin, Hannoversche Str. 5b, 10115 Berlin

Globalisierung in der Sackgasse- Visionen für einen Neustart

Fest steht: Die Globalisierungspolitik der letzten Jahrzehnte steckt in einer Legitimationskrise. Immer deutlicher wird, dass die einseitige Orientierung an der Liberalisierung von Kapital- und Gütermärkten Verlierer mit sich gebracht hat. Wohlstandsgewinne wurden sehr ungleich verteilt. Die Globalisierung brauchteinen Neustart. Aber wie kan dieser Neustart organisiert werden? Welche Probleme müssen angegangen werden, welchen Beitrag können internationale Abkommen und nationale Politik dazu leisten? Die Diskussion dieser Fragen findet im Auftakt zum diesjährigen G20 Gipfel in Hamburg unter deutscher Präsidentschaft statt. Die Konferenz, die gemeinsam von Brot für die Welt, dem DGB für Labour20, Forum Umwelt und Entwicklung, Greenpeace, der IG Metall und Misereor veranstaltet wird, richtet sich dementsprechend auch an nationale Politikvertreter in ihrer diesjährigen Führungsrolle in der G20.

Weltweit wächst ein neuer Nationalismus: Während Großbritannien den Austritt aus der Europäischen Union vorbereitet, plant der neue US-Präsident protektionistische Maßnahmen und schärfere Grenzkontrollen nach Gutsherrenart. In vielen Ländern bekommen rechte Parteien Zulauf. Geschickt nutzen Populisten dabei eine globalisierungskritische Stimmung für ihre gefährlichen, nationalistischen Ziele.

Ein Wandel in der globalen Wirtschaftspolitik ist dringend geboten. Auch um dem aufkommenden Nationalismus entgegenzutreten! Die Globalisierung muss neu gestaltet werden – für sozialen Zusammenhalt, Arbeits- und Menschenrechte, für Gerechtigkeit, Klimaschutz und eine nachhaltige, stabile und erfolgreiche Weltwirtschaft. Zum ersten Mal in Jahrzehnten gibt es potentiell Raum für ein neues Globalisierungsmodell. Die konkreten Ideen und der Mut zu einer Neuausrichtung fehlen bislang allerdings.

Wie kann dieser Neustart organisiert werden? Welche Probleme müssen angegangen werden, welchen Beitrag können internationale Abkommen und nationale Politik dazu leisten? Die Diskussion dieser Fragen findet im Auftakt zum diesjährigen G20-Gipfel in Hamburg unter deutscher Präsidentschaft statt.

Die Konferenz "Globalisierung in der Sackgasse – Visionen für den Neustart" wird gemeinsam von Brot für die Welt, dem DGB für Labour20, Forum Umwelt und Entwicklung, Greenpeace, der IG Metall und Misereor veranstaltet. Sie richtet sich auch an nationale Politikvertreter in ihrer diesjährigen Führungsrolle in der G20.

http://www.dgb.de/termine/++co++ff9caf0e-0e36-11e7-acbe-525400e5a74a