...
Eine Welt Stadt Berlin ist
Berliner Entwicklungspolitischer Ratschlag (BER)
Stiftung Nord-Süd-Brücken
04.07.2017 15:00 - 17:00
Veranstaltungsraum der Stiftung Nord-Süd-Brücken, Greifswalder Str. 33a, 10405 Berlin

„Kinderrechte sind Menschenrechte - überall“

Weltweit sind Kinder von sexualisierter Gewalt, Missbrauch und Misshandlung sowie Ausbeutung betroffen. Entwicklungspolitik und Entwicklungszusammenarbeit bilden hier keine Ausnahme. Denn Kinder sind sowohl in der Auslandsprojektarbeit als auch in der schulischen und außerschulischen Bildungsarbeit unmittelbare Zielgruppe von Haupt- und Ehrenamtlichen. Da zwischen Erwachsenen und Kindern ein strukturelles Machtungleichgewicht herrscht, welches zum Beispiel durch die Bedingungen von Auslandsprojekten noch verstärkt werden kann, haben entwicklungspolitische Vereine eine besondere Verantwortung und Fürsorge für den Schutz und die Rechte von Kindern. Die Stiftung Nord-Süd-Brücken hat Ende 2016 beschlossen, einen Passus in die Förderrichtlinien aufzunehmen, der besagt, dass Vereine, die primär mit der Zielgruppe Kindern zusammenarbeiten, eine Kindesschutz-Policy haben müssen. Auch die Partner im Globalen Süden müssen eine eigene (nationale) Policy oder Leitlinie haben oder annehmen. Wir haben die Erfahrung gemacht, dass auch bei von der Stiftung geförderten Vereinen in Ostdeutschland und Berlin die Sensibilität für die Notwendigkeit des Themas Kindesschutz in den Vereinen, Gremien und unter den Engagierten nicht immer ausreichend gegeben ist. Das Thema scheint weit weg, und es scheint ausgeschlossen, dass so etwas in den eigenen Strukturen vorkommen könnte.

Zielgruppe & Ziele des Fachgespräches
Das Fachgespräch richtet sich an ehrenamtliche und hauptamtliche Engagierte in ostdeutschen und Berliner Vereinen. Sie sollen für die Beschäftigung mit dem Kindesschutz in der Projektarbeit sensibilisiert werden. Das Fachgespräch soll dazu beitragen, dass Engagierte und Vereine letztlich eine Kultur der Aufmerksamkeit für die Rechte und den Schutz der Kinder stärken und aktiv mittragen.

Die Referenten
Alexander Schudy vom Berliner Entwicklungspolitischen Ratschlag (BER) wird berichten, warum der Verband sich seit Mitte 2011 mit der Thematik beschäftigt. Er stellt notwendige Prozessschritte der Policy- und Instrumente-Entwicklung vor und begründet, warum es bei dieser Thematik nicht um die oberflächliche Übernahme von einer Policy geht, sondern um einen breite und kontinuierliche Auseinandersetzung in der eigenen Organisation.

Bodo von Borries vom Verband Entwicklungspolitik und Humanitäre Hilfe (VENRO) stellt vor, wie Vereine, die Projekte von Partnern im Globalen Süden mit Kindern als Zielgruppe
unterstützen, gemeinsam mit diesen Partnern Maßnahmen des Kindesschutzes auf allen Projektebenen einführen und dabei in einen kritisch-partnerschaftlichen Dialog einsteigen können.

Raum für Diskussion und Fragen
Neben den beiden Inputs soll beim Fachgespräch genügend Zeit bleiben, dass die Teilnehmenden ihre eigenen Erfahrungen einbringen können und erste Hilfestellungen bekommen.

Zur Vorbereitung empfehlen wir folgende Texte und Websites:
http://kindesschutz.venro.org/
http://www.eineweltstadt.berlin/wie-wir-arbeiten/kinderschutz/

Wir freuen uns auf Ihre bzw. Eure Teilnahme und bitten – zwecks Planung – um eine verbindliche Anmeldung bis zum 26.6.2017 (an info@nord-sued-bruecken.de)

https://nord-sued-bruecken.de/fachgespraech-kindesschutz.html

Kontakt:
Antje Bernhard
Telefon:
030-42851385