...
Eine Welt Stadt Berlin ist
Berliner Entwicklungspolitischer Ratschlag (BER)
25.09.2019 18:00 - 20:00
Berlin Global Village, Am Sudhaus 2, 12053 Berlin

BER-Netzwerktreffen: Schulen entwickeln! Für Eine Welt

Mit dem neuen Rahmenlehrplan sind Schulen aufgefordert, eigene Lehrpläne für den Unterricht zu entwickeln und ihr Profil daran anzupassen. Dabei müssen sie seit 2017/2018 auch Globales Lernen als übergreifendes Thema in die Schulfächer integrieren. Für diese Schulentwicklung braucht es die Zusammenarbeit mit NROs des Globalen Lernens, denn häufig fehlt es den Schulen an Expertise in diesem Bereich. Für Schulen kann es aber auch interessant sein, Globales Lernen im Schulprofil als Schwerpunkt zu verankern. NROs können dann zu Partnern in der Vermittlung der Inhalte werden. Doch wie funktioniert Schulentwicklung? Welche Rollen können NROs dabei einnehmen? Wo finden NROs Unterstützung für ihre Vorhaben? Diese und weitere Fragen beantworten wir beim kommenden BER-Netzwerktreffen zum Globalen Lernen als Schlüsselakteure gemeinsam und zeigen Wege auf, wie Beteiligung möglich wird. Organisiert vom Promotor für Globales Lernen, Moritz Voges von KATE. Diskussion mit und Inputs von Schulakteur*innen von Modellschulen für Globales Lernen in Berlin und der Bildungsverwaltung.

Globales Lernen findet in Berlin an zahlreichen Schulen statt. Mehr als 100 NROs warten mit Bildungsangeboten auf, der BER und die Bildungsverwaltung empfehlen die Zusammenarbeit mit einigen explizit. Die meisten ihrer Workshops richten sich an Schüler*innen, sind auf sie als Zielgruppe zugeschnitten. Elementar für die gelingende Durchführung der Angebote ist die Zusammenarbeit zwischen diesen NROs des Globalen Lernens und den Schulen, mit denen sie arbeiten.
Die Rahmenbedingungen dafür haben sich durch den Orientierungsrahmen Globale Entwicklung, den neuen Rahmenlehrplan für Berlin-Brandenburg (an dem der BER mitgewirkt hat), sowie den Nationalen Aktionsplan Bildung für nachhaltige Entwicklung deutlich verbessert. Bei der Senatsverwaltung für Bildung wurden Stellen eingerichtet, die die Implementierung vorantreiben.

Das alles zeigt Wirkung: Schulen binden externe Bildungsangebote in den Fachunterricht ein, bearbeiten die Themen fächerübergreifend weiter. Sie entwickeln mit der Unterstützung von NROs schulinterne Curricula (SchiCs), in denen das Lernen in globalen Zusammenhängen und die Bildung für nachhaltige Entwicklung (BnE) integriert sind. Globales Lernen wird langsam, aber sicher Teil von Schulentwicklungsprozessen. Allerdings bestehen nach wie vor Hürden, die den Einstieg von NROs in diese Prozesse und ihre fortwährende Beteiligung daran erschweren.

Der Schwerpunkt des Promotors für Globales Lernen liegt deshalb in der Schulentwicklung – damit die verbesserten Rahmenbedingungen tatsächlich wirken. Hierfür hat der Promotor eine Bestandsaufnahme unter NROs durchgeführt, deren Ergebnisse beim Netzwerktreffen präsentiert und diskutiert werden. Doch damit nicht genug: erste Kooperationsvereinbarungen mit Schulen, die sich auf den Weg machen, Modellschulen des Globalen Lernens zu werden, sind bereits getroffen und warten darauf, mit Leben gefüllt zu werden.

Programm:

  • Präsentation der Ergebnisse der Bestandsaufnahme „Globales Lernen in der Schulentwicklung in Berlin“, Ausblick auf kommende „Modellschulen des Globalen Lernens“

    Kurzinfo: Der Promo für GL präsentiert die Ergebnisse seiner Umfrage zum Stand der NROs in der Schulentwicklung und erläutert den Stand der kommenden Modellschulen des GL.

  • Expert*innen-Input zur Definition von Schulentwicklung

    Kurzinfo: Der Begriff „Schulentwicklung“ ist für viele noch immer unscharf. Eine Definition aus 1. Hand bringt uns alle auf Stand (Bildungsverwaltung, angefragt).

  • Einzelmeldungen zu Herausforderungen

    Kurzinfo: Im Teilnehmer*innenfeld sitzen zahlreiche Expert*innen für Schulentwicklung. Diese kommen zu einer konkreten, auf sie zugeschnittenen These/Frage zu Herausforderungen zu Wort.

    • EPIZ - Matthias Schwerendt - NGO-Perspektive auf Zertifizierung Faire Schule (Whole School Approach)

    • ASET e.V. - Dr. Gisela Führing - NGO-Perspektive auf langjährige ZA mit einer Schule

    • Carl-von-Linné-Schule - Dr. Lars Böhme - Lehrkraft-Perspektive auf langjährigen Aufbau von GL an einer Schule

    • SenBFJ Bildungsverwaltung - Tatjana Beilenhoff-Nowicki - Senats-Perspektive auf Implementierung der curricularen Vorgaben zum GL

    • und weitere

anschließend Diskussion

http://eineweltstadt.berlin/wer-wir-sind/promotor-innenprogramm/

Kontakt:
Moritz Voges
Telefon:
030 44053110