...
Eine Welt Stadt Berlin ist
Berliner Entwicklungspolitischer Ratschlag (BER)

Michael Kueppers Adebisi

Promotor zur Realisierung des Berliner Eine Welt-Zentrums

Ich bin Promotor weil ...

das Berliner Eine Welt-Zentrum zu einem Ort werden muss, an dem dauerhaft nachhaltige Nord-Süd-Politik gemacht wird. Ich setze mich dafür ein, dass das vielfältige Engagement für eine gerechte Stadt und Gesellschaft sichtbar wird und ausstrahlt.

Mitarbeiter bei Berlin Global Village e.V.

kueppers-adebisi@berlin-global-village.de, 030/715 79 945

 

Worum geht es bei meiner Arbeit?

Individuelles und gemeinsames Engagement für eine gerechte Gesellschaft sowie vielfältige Formen der Zusammenarbeit zwischen unterschiedlichen Akteuren sind eine wichtige Grundlage für notwendige gesellschaftliche Veränderungen. Engagement und Zusammenarbeit brauchen Orte, an denen sie praktiziert werden. Gemeinsam mit der Stiftung Edith Maryon arbeite ich daran, dass mit dem Eine Welt-Zentrum ein solcher Ort für die Eine Welt-Arbeit in Neukölln entstehen wird.

Ich möchte einen Ort schaffen, an dem Initiativen und Organisationen gut arbeiten können, Menschen sich vernetzen und austauschen können, Interessierte sich informieren können und neue Netzwerke aufgebaut werden. Und ich möchte einen Ort schaffen, an dem eine Kultur der Wertschätzung, der Akzeptanz und der Verständigung gelebt wird.

 

Da ich erst seit Januar 2018 bei Berlin Global Village arbeite, sind nachstehend Arbeitsbeispiele meines Vorgängers Armin Massing aufgelistet.

Juni 2017: Jetzt wird ́s häuslich! Eine Welt-Etage von Berlin Global Village wurde eröffnet 

Mit einem gelungenen Fest hat Berlin Global Village am 14. Juni die Eine-Welt-Etage auf dem ehemaligen Gelände der Kindl-Brauerei in Neukölln eröffnet. Mehr als 300 Besucher*innen nahmen teil.

Neben tollen Veranstaltungen, interessanten Infoständen und leckerem Essen, konnten wir  viele bekannte aber auch neue Gesichter begrüßen - darunter auch politische Prominenz. Die Bezirksbürgermeisterin von Neukölln, Dr. Franziska Giffey, betonte in ihrer Ansprache, wie gut das Eine-Welt-Zentrum nach Neukölln passt. Dr. Jürgen Varnhorn, Abteilungsleiter im Wirtschaftssenat, wünschte die Schaffung eines Zentrums, das in die Stadt und darüber hinaus ausstrahlt.

 

seit Oktober 2016: Mini Eine Welt-Zentrum

Mit dem Anmieten einer Etage von knapp 700 qm auf dem Areal der Kindl-Brauerei starten wir ab Oktober 2016 mit dem Mini Eine-Welt-Zentrum. Wir werden mit den ersten, zum Teil dann auch neuen  Mitgliedsorganisationen wie der Arbeitsgemeinschaft der Eine Welt-Landesnetzwerke, dem Berliner Entwicklungspolitischen Ratschlag, CADUS, DaMigra, Fokus Sahel, dem Forum Ziviler Friedensdienst, moveGLOBAL und dem Bundesverband NEMO Tür an Tür und auch gemeinsam arbeiten.