Mitglieder

Kompaxx e.V.

Kompaxx e.V. arbeitet als Freier Träger in der Berliner Jugendhilfe und bietet seit 2015 auch betreute Wohnplätze für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge an. Der Verein geht zudem an Schulen und vermittelt Inhalte und Methoden des Globalen Lernens zu Themen wie beispielsweise Flucht oder Kinderrechte.

Kult e.V. (Yaam)

Der Kult - Verein für Jugendkultur e.V. betreibt seit 1994 das YAAM "Young African Art Market" als Ort der multikulturellen Begegnung und Integration durch die Bereitstellung von kulturellen, sozialen, Sport- und Freizeitangeboten. Seit der Gründung des YAAM wurde dort aktiv und erfolgreich daran gearbeitet, Jugendlichen durch entsprechende Angebote, vor allem in den Bereichen Sport, Musik und Kunst, neue Perspektiven zu ermöglichen und beispielhaft einen toleranten, friedlichen, demokratischen und respektvollen Umgang miteinander zu lernen und zu pflegen. Gleichzeitig möchte das Yaam durch seine Angebote und seinen offenen, niedrigschwelligen Ansatz dazu beitragen, kulturellen Zugang zu ermöglichen und die soziale Integration und letztlich die Lebensqualität im städtischen Gebiet zu verbessern.

Lateinamerika Nachrichten e.V.

Der Lateinamerika Nachrichten e.V. gibt die gleichnamige Monatszeitschrift (LN) heraus und führt Informationsveranstaltungen zu Themen mit Lateinamerika-Bezug durch. Die LN berichten seit 1973 solidarisch, kritisch und unabhängig über aktuelle Entwicklungen und Hintergrundthemen aus Lateinamerika und der Karibik.

Lateinamerika-Forum Berlin e.V.

Lateinamerika-Forum Berlin e.V. versteht sich als Gesprächsplattform zur Intensivierung der Beziehungen zwischen Lateinamerika und Deutschland mit dem Ziel der Vermittlung eines differenzierten Lateinamerikabilds.

Leapfrog e.V.

„Empower. Connect. Change“ - Gesellschaftlicher Fortschritt und demokratische Prozesse brauchen unabhängiges Wissen und Vernetzung. Deshalb fördert Leapfrog e.V. den Zugang der Zivilgesellschaft in Ostafrika zur digitalen Welt.

Masifunde e.V.

Masifunde Bildungsförderung e.V. setzt sich in Deutschland und Südafrika für gleiche Bildungschancen für alle Kinder und Jugendlichen ein. Neben der Projektarbeit in Südafrika ist Masifunde seit 2009 in der entwicklungspolitischen Bildungsarbeit in Deutschland aktiv. Unsere Bildungsprogramme in Deutschland regen Kinder und Jugendliche dazu an, ihr eigenes Handeln in den Kontext globaler Entwicklungen zu stellen und ihre Rolle in der Einen Welt zu reflektieren. Dabei übertragen wir den Changemaker-Ansatz unserer langjährigen südafrikanischen Partnerorganisation Masifunde Learner Development auf deutsche Bildungsprojekte des Globalen Lernens. Der Gedanke ist, dass Teilnehmer:innen der Programme das Erlernte an ihr Umfeld weitertragen und sich aktiv für eine gerechtere Weltgesellschaft einsetzen.

Mauerpark Institute e.V.

Das Mauerpark Institute e.V. ist eine in Berlin gegründete Organisation, die unabhängige, kritische, und emanzipatorische Sozialforschung mit soziopolitischem Engagement verbindet.

medico international e.V.

Medico international streitet seit 52 Jahren an der Seite lokaler und internationaler Partner für das Menschenrecht auf Gesundheit und. Gesundheit für alle verstehen wir in einem sozialen und politischen Sinn und schließt die Verbesserung sozialer Bedingungen und Verhältnisse, die Überwindung von Ungerechtigkeit und Abhängigkeit mit ein. Thematisch und praktisch arbeiten wir nicht nur zu globaler Gesundheit sondern auch zu Migration, Menschenrechten, Nothilfe und psychosozialer Arbeit. Wir unterstützen die Arbeit lokaler Organisationen in aktuell 30 Ländern im Globalen Süden und arbeiten mit ihnen zusammen in nationalen, regionalen und internationalen Netzwerken wie VENRO, der Deutschen Plattform für Globale Gesundheit, dem People’s Health Movement, Health Action international, der Internationalen Kampagne gegen Landminen, der Global Treaty Alliance u.a.

Mexico via Berlin e.V.

Mexico via Berlin e. V. ist ein gemeinnütziger, Partei-unabhängiger Verein, welcher sich der theoretischen und empirischen Forschung politischer, sozialer und ökonomischer Verhältnisse in Deutschland und Mexiko aus einer multidisziplinären, internationalistischen kritisch-linken Perspektive widmet.

moveGLOBAL e.V. (Fördermitglied)

Migrant*innen mischen sich ein: moveGLOBAL e.V. will die entwicklungspolitisch arbeitenden MDO effektiv vernetzen und qualifizieren sowie dazu beitragen, dass längerfristige Förderungen die MDO als entwicklungspolitische Akteure in der Gesellschaft etablieren. Der Verband will Migrant/innen als entwicklungspolitische Akteur/innen sichtbar machen und sie ermutigen, sich gleichberechtigt in der öffentlichen Debatte zu positionieren. Er setzt sich dafür ein, dass entwicklungspolitische Räume von einem antikolonialen, antirassistischen, emanzipatorischen Diskurs geprägt werden.

NARUD e.V.

NARUD e.V. engagiert sich in den Bereichen Technologietransfers und Armutsbekämpfung vor allem in Afrika, aber auch in anderen Regionen des Globalen Südens. Über die Förderung von Bildung, Gesundheit und Capacity Building soll dabei die Selbsthilfe möglich gemacht werden. Neben der Arbeit im Globalen Süden arbeitet NARUD e.V. in dem Bereich der Bildungsarbeit im Inland.

NaturFreunde Berlin e.V.

Die NaturFreunde Berlin setzen sich auf allen Ebenen für eine global gerechte Welt ein. Vor Ort in Berlin setzen sich die NaturFreunde Berlin für eine Aufarbeitung der kolonialen Geschichte Berlins ein. Gemeinsam mit vielen fordern die NaturFreunde eine Umbenennung von belasteten Straßennamen und eine aktive Aufarbeitung der Geschichte durch die öffentlichen Stellen und Einrichtungen. Im Arbeitskreis „Internationalismus“ findet einerseits die konzeptionelle Arbeit zu entwicklungspolitischen Themen statt. Andererseits werden in Kooperation mit Partner*innen z.B. aus Honduras, Nepal, Senegal und Gambia Projekte unterstützt und begleitet. Die NaturFreunde Berlin engagieren sich gegen neoliberalen Freihandelsabkommen und setzen sich für eine gerechte Weltwirtschaft und einen gerechten Welthandel ein. Sie engagieren sich aktiv in der Klimabewegung und gegen den zunehmenden Landraub durch international agierende Konzerne und Finanzinvestoren in vielen Staaten des globalen Südens. Die NaturFreunde verorten sich klar antifaschistisch und antirassistisch.

Nkul Beti e.V.

Nkul Beti Berlin verfolgt das Ziel, Projekte und Initiativen durchzuführen. Schwerpunkte bilden dabei unter anderem die Förderung von Toleranz und Völkerverständigung, die Integration verschiedener Bevölkerungsgruppen, die Nachbarschaftshilfe und der Kulturaustausch.

X
X