Mitglieder

Oikocredit Ostdeutscher Förderkreis e.V.

Der 1979 gegründete Oikocredit Förderkreis Nordost e.V. mit über 1050 Mitgliedern ist der regionale Trägerverein der ökumenischen Entwicklungsgenossenschaft Oikocredit, die Kredite und Kapital für Mikrofinanzinstitutionen, Genossenschaften, Fairhandelsorganisationen und Unternehmen (KMU) im globalen Süden bereitstellt.

Oikos Eine Welt e.V.

OIKOS beschäftigt sich neben der inländischen entwicklungspolitischen Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit mit der Unterstützung von Basisprojekten in Ländern des Globalen Südens. Ernährung, Bildung und Gesundheit stehen dabei im Mittelpunkt.

Oxfam Deutschland e.V.

Oxfam fördert rund 3.000 Hilfsprojekte in mehr als 100 Ländern in partnerschaftlicher Zusammenarbeit mit über 3.000 lokalen Organisationen. Dazu gehören Hilfsmaßnahmen, langfristige Projektarbeit und wichtige Aufklärungsarbeit zu entwicklungspolitischen Themen durch verschiedene Kampagnen.

Paulo Freire Gesellschaft e.V.

Die Paulo Freire Gesellschaft e. V. (PFG) ist ein unabhängiger und gemeinnütziger Verein der Bildungsarbeit. Unsere Schwerpunkte liegen in der berufsbegleitenden Lehrer*innenbildung, der Friedenspädagogik, der Erinnerungsarbeit, der Hochschuldidaktik und der Schule in der Migrationsgesellschaft. Auf lokaler, regionaler und internationaler Ebene schaffen wir Räume für Austausch, gegenseitiges Lernen und gemeinsames Handeln.

PEPP e.V.

Der Verein PEPP e.V. fördert durch Projekte, Programme und Events in Kultur- und Medienarbeit, Wissenschaft und Bildung nachhaltige internationale Entwicklung in internationaler Perspektive.

ProNATs e.V.

ProNats e.V. setzt sich seit 1997 als deutschlandweite Projektgruppe von Gewerkschaftler*innen, Kinderrechtsorganisationen, 3. Welt-Solidaritätsgruppen, Bildungsstätten und Hochschulinstituten gegen die Ausbeutung und für die Stärkung arbeitender Kinder ein.

Radijojo e.V.

Radijojo ist ein globales Kinder-Medien-Netzwerk und realisiert gemeinsam mit Partnerorganisationen und Schulen auf allen Erdteilen bi- oder multilaterale Medienprojekte. Wir verstehen uns als medienpädagogische Initiative des sozialen Wandels und des Globalen Lernens mit den inhaltlichen Schwerpunkten Nord-Süd-Dialog, Kulturaustausch, Umwelterziehung und Kinderrechte.

Sankranti e.V.

Der 2012 gegründete Verein mit Sitz in Berlin unterstützt in Indien Kleinbauern, die in Not geraten sind. Aktuell wird mit dem Projekt „Village of HOPE“ ein ganzes Dorf gefördert, das gegen die Interessen der Chemie-Lobby zu einer natürlichen, nachhaltigen landwirtschaftlichen Anbaumethode zurückkehren will.

Sarsarale e.V.

Sarasale e.V. ist ein arbeitet schwerpunktmäßig im Bereich natürlicher Gesundheitsmaßnahmen, Nachhaltigkeit, erneuerbare Energien und Bildung. Herzstück unseres Engagements ist ein Projektgarten nach Permakultur-Richtlinien im südlichen Senegal.

Seminar für Ländliche Entwicklung (SLE) (Fördermitglied)

Albrecht Daniel Thaer-Institut, Lebenswissenschaftliche Fakultät, Humboldt-Universität Berlin - Das Seminar für Ländliche Entwicklung (SLE) bietet seit über 50 Jahren praxisnahe Aus- und Fortbildung für zukünftige Fach- und Führungskräfte in der Internationalen Zusammenarbeit an.

Solidaritätsdienst International e.V. (SODI)

Der Solidaritätsdienst International verbindet Projektarbeit im Ausland mit Bildungs- und Informationsarbeit in Deutschland sowie mit einem aktiven Engagement im Rahmen zivilgesellschaftlicher Netzwerke für Frieden, Solidarität und eine menschliche Entwicklung.

Stiftung Nord-Süd-Brücken

Die Stiftung Nord-Süd-Brücken unterstützt Projekte ostdeutscher Nichtregierungsorganisationen und ihrer Partnerorganisationen in mehr als 50 Ländern Asiens, Afrikas und Lateinamerikas und setzt sich in Deutschland für die Schaffung gerechterer Rahmenbedingungen ein.

Survival International e.V.

Survival International ist eine weltweit aktive Nichtregierungsorganisation, die sich mittels Kampagnen, Aufklärungsarbeit und Bildungsarbeit für die Rechte von indigenen Gruppen einsetzt.

Tanzania-Network.de e.V.

Das Tanzania-Network.de dient dem Zweck, die Beziehungen zwischen Einzelpersonen, Gruppen, Organisationen und Institutionen in Deutschland und Tansania durch geistigen, kulturellen, religiösen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Austausch zu intensivieren und effektiver zu gestalten, insbesondere in Fragen der wirtschaftlichen

X
X