Startseite / Veranstaltungen / Afghanistan 2021 – Von der Terrorbekämpfung zur nachhaltigen Entwicklung?

Dezember 2021

18Dez14:0020:00Afghanistan 2021 – Von der Terrorbekämpfung zur nachhaltigen Entwicklung?Wer sich noch nicht recht an die Menschenrechtslage in Afghanistan seit der Machtübernahme der Taliban gewöhnen will, und wer sich nicht damit abfinden will, dass Millionen Afghan*innen von einer der größten humanitären Katastrophen auf dem Globus betroffen oder bedroht sind, von Hunger, Binnenvertreibung, Arbeitslosigkeit und Wohnungs- und Obdachlosigkeit, dem /der sei die Tagesveranstaltung des BER-Mitglieds Afghanistan-Komitees für Frieden, Wiederaufbau und Kultur e.V. empfohlen. Vorträge und Podiumsdiskussion mit afghanischen Expert*innen und weiteren Wissenschaftler*innen.14:00 - 20:00 Veranstalter: Afghanistan-Komitee für Frieden, Wiederaufbau und Kultur e.V. Themen:SonstigesFormat:Informations-, Podiums- oder Diskussionsveranstaltung

Veranstalter

Afghanistan-Komitee für Frieden, Wiederaufbau und Kultur e.V. rahimsafi@t-online.de

Veranstaltungsbeschreibung

Nach der Rückkehr der Taliban an die Macht am 15.August dieses Jahres konzentriert sich die Debatte um die deutsche  AfghanistanPolitik auf drei Themen
die Aufarbeitung der Ursachen des Scheitern des Bundeswehreinsatzes seit 2001 in den Missionen ISAF und Resolute Support

die Frage des Umgangs mit der TalibanRegierung und

die Überwindung der schweren humanitären Krise in Afghanistan.
Dabei sind die Themen 2 und 3 eng verknüpft mit der Frage einer direkten oder indirekten Anerkennung der TalibanRegierung, der Rückkehr einer deutschen Vertretung nach Kabul und mittelfristig der Wiederaufnahme der deutschen Entwicklungszusammenarbeit mit Afghanistan. Die politische Wende in Afghanistan konfrontiert die internationale Gemeinschaft, die Wertegemeinschaft der westlichen Demokratien, vor allem aber Deutschland auf dem Hintergrund der über ein Jahrhundert lang bestehenden deutschafghanischen Freundschaft und des immer noch bestehenden Vertrauens das Deutschland in Afghanistan genießt, mit außerordentlichen Herausforderungen. Dabei muss sich der Blick nach den Anstrengungen zur Evakuierung von für Deutschland tätigen Ortskräften, zum Schutz besonders gefährdeter Gruppen wie Frauenund Menschenrechtler*innen, Journalist*innen und Reporter*innen auf die
von den USA und ihren Verbündeten im Stich gelassene Mehrheit der Bevölkerung richten, auf die Millionen Afghan*innen, die jetzt von einer der größten humanitären Katastrophen auf dem Globus, vor allem von Hunger, Binnenvertreibung, Arbeitslosigkeit, Wohnungs und Obdachlosigkeit betroffen oder bedroht sind.


Wir würden uns sehr freuen, Sie am 18. Dezember 2021; begrüßen zu dürfen.


Die Teilnahme ist kostenfrei (max. 40 Personen)
Die Reihenfolge der Anmeldungen wird berücksichtigt.
Bitte leiten Sie diese Einladung auch an Freunde, Bekannte, Kollegen und andere Interessierte weiter, DANKE!

Eine Anmeldung wird aus organisatorischen Gründen schriftlich bis spätestens 10.12.2021 an das AfghanistanKomitee per Mail erbeten (
rahimsafi@tonline.de).
Wir freuen uns auf Ihren Besuch! Mit freundlichen Grüßen Ihr Team des AfghanistanKomitees

Gefördert von der Stiftung NordSüdBrücken mit finanzieller Unterstützung des BMZ & LEZ Wir bedanken uns für die Unterstützung

Afghanistan 2021 Von der Terrorbekämpfung zur nachhaltigen Entwicklung? Aktuelle Herausforderungen der deutschen AfghanistanPolitik:
Welche Möglichkeiten der politischen Zusammenarbeit?
Vorträge & Podiumsdiskussion (2G)
Samstag, den 18. Dezember 2021, 14.00 20.00 Uhr
Berlin Global Village, Am Sudhaus 2, 12053 Berlin

Sehr geehrte Damen und Herren,
Nach der Rückkehr der Taliban an die Macht am 15.August dieses Jahres konzentriert sich die Debatte um die deutsche AfghanistanPolitik auf drei Themen
die Aufarbeitung der Ursachen des Scheitern des Bundeswehreinsatzes seit 2001 in den Missionen ISAF und
Resolute Support

die Frage des Umgangs mit der TalibanRegierung und

die Überwindung der schweren humanitären Krise in Afghanistan.
Dabei sind die Themen 2 und 3 eng verknüpft mit der Frage einer direkten oder indirekten Anerkennung der TalibanRegierung, der Rückkehr einer deutschen Vertretung nach Kabul und mittelfristig der Wiederaufnahme der deutschen Entwicklungszusammenarbeit mit Afghanistan. Die politische Wende in Afghanistan konfrontiert die internationale Gemeinschaft, die Wertegemeinschaft der westlichen Demokratien, vor allem aber Deutschland auf dem Hintergrund der über ein Jahrhundert lang bestehenden deutschafghanischen Freundschaft und des immer noch bestehenden Vertrauens das Deutschland in Afghanistan genießt, mit außerordentlichen Herausforderungen. Dabei muss sich der Blick nach den Anstrengungen zur Evakuierung von für Deutschland tätigen Ortskräften, zum Schutz besonders gefährdeter Gruppen wie Frauenund Menschenrechtler*innen, Journalist*innen und Reporter*innen auf die
von den USA und ihren Verbündeten im Stich gelassene Mehrheit der Bevölkerung richten, auf die Millionen Af-
ghan*innen, die jetzt von einer der größten humanitären Katastrophen auf dem Globus, vor allem von Hunger, Binnenvertreibung, Arbeitslosigkeit, Wohnungs und Obdachlosigkeit betroffen oder bedroht sind.


Wir würden uns sehr freuen, Sie am 18. Dezember 2021; begrüßen zu dürfen.


Die Teilnahme ist kostenfrei (max. 40 Personen).
Die Reihenfolge der Anmeldungen wird berücksichtigt.
Bitte leiten Sie diese Einladung auch an Freunde, Bekannte, Kollegen und andere Interessierte weiter, DANKE!

Eine Anmeldung wird aus organisatorischen Gründen schriftlich bis spätestens 10.12.2021 an das AfghanistanKomitee per Mail erbeten (
rahimsafi@tonline.de).
Wir freuen uns auf Ihren Besuch! Mit freundlichen Grüßen Ihr Team des AfghanistanKomitees 

Gefördert von der Stiftung NordSüdBrücken mit finanzieller Unterstützung des BMZ & LEZ Wir bedanken uns für die Unterstützung


Afghanistan 2021 Von der Terrorbekämpfung zur nachhaltigen Entwicklung?“
Aktuelle Lage in Afghanistan und Herausforderungen für die deutsche AfghanistanPolitik
Veranstaltungsprogramm 18.12.2021


Wann?
Was? Wer?
13.30
14.00 Uhr Anmeldung/Registrierung AfghanistanKomitee
Begrüßungen
14.00
14.15 Uhr Offizielle Eröffnung und Begrüßung Dr. GulRahim Safi, AfghanistanKomitee
Karl
Heinz Niedermeyer, Moderator

Teil I
Hauptvorträge
14.
15 15.00 Uhr

1. Afghanistan 2021
Von der Terrorbekämpfung zur nachhaltigen Entwicklung!
Dr. Kader Wadan, Afghanistan
Komitee
15.00
15.45 Uhr
2.
Aktuelle Herausforderungen der deutschen AfghanistanPolitik: Welche Möglichkeiten der politischen Zusammenarbeit?
Dr. Ellinor Zeino,
KonradAdenauerStiftung e.V.; Leiterin Regionalprogramm Südwestasien, Office Kabul / Tashkent


15.
45 16.00 Kurze Pause
Teil II
Podiumsdiskussion
1
6.00 18.00 Uhr

Wie geht es weiter in Afghanistan?
die Umgangs mit der TalibanRegierung und
die Überwindung der schweren humanitären Krise in

Afghanistan
?

1.
Dr. Magdalena Kirchner, Leiterin FES Afghanistan angefragt
2.
Dr. Ellinor Zeino, Leiterin KAS Afghanistan
3
. Dr. Kader Wadan, AfghanistanKomitee
4. Dr. Gul
Rahim Safi; AfghanistanKomitee


18 Uhr
Empfang mit einem afghanischen Buffet AfghanistanKomitee
20
.00 Uhr Ende der Veranstaltung
ACHTUNG!!!!! 2GRegel Berliner Senat beschließt 2GRegel: Der Besuch von Veranstaltungen ist in Berlin nur noch Geimpften und Genesenen möglich. Vor dem Hintergrund stark steigender CoronaInzidenzen hat der Senat die Ausweitung der 2GRegel beschlossen. Hinweis zu den 2GVeranstaltungen: Wir bitten Sie, vor Beginn der Veranstaltung einen Nachweis über eine überstandene CoronaInfektion oder eine voll-
ständige Impfung gegen das Coronavirus vorzuweisen.

mehr

Zeit

(Samstag) 14:00 - 20:00

Ort

Berlin Global Village in Neukölln

Am Sudhaus 2, 12053 Berlin

Kontaktname

Rahim Safi

Kontakt E-Mail

rahimsafi@t-online.de

X
X