Startseite / Veranstaltungen / Unfairer Handel mit Afrika und Migrationswellen in die EU

Unfairer Handel mit Afrika und Migrationswellen in die EU

27Nov17:0019:00Unfairer Handel mit Afrika und Migrationswellen in die EUZiel der kostenlosen Online-Fortbildung ist, die Beziehungen zwischen Afrika und Europa aus einer neuen Perspektive zu betrachten sowie Wege und Vorschläge zu einem neuen menschlichen Miteinander herauszuarbeiten. Anmeldung bitte an: office@bea-ev.org17:00 - 19:00(GMT+01:00) VeranstalterBündnis für Entwicklungspolitik mit Afrika e.V. (BEA)NARUD e.V.ThemenDekolonisierungFormatOnline-Seminar/Workshop

Veranstaltungsbeschreibung

Hunger, Armut und Perspektivlosigkeit, aber auch Krieg, Gewalt und klimatische Veränderungen sind u.a. Faktoren dafür, dass Menschen in afrikanischen Ländern ihre Heimat verlassen und nach Europa auswandern. Afrikas Anteil am Welthandel beläuft sich auf weniger als 5% und die koloniale Geschichte zwischen Afrika und Europa beeinflusst noch immer die Beziehungen zwischen beiden Kontinenten in mehrerlei Hinsicht.
Das Ziel der Fortbildung ist es, die Beziehungen zwischen Afrika und Europa aus einer neuen Perspektive zu betrachten sowie Wege und Vorschläge zu einem neuen menschlichen Miteinander herauszuarbeiten.
Leitfragen sind: * Warum schafft Europa den richtigen Schritt zum fairen Handel bzw. Umgang mit Afrika nach wie vor nicht? *Warum schafft Europa es noch nicht mit Afrika auf Augenhöhe zu handeln, damit afrikanische Länder attraktiver für die eigene Bevölkerung werden und somit die Migration nach Europa weniger wird
Die Online-teilnahme ist kostenlos. Wir bitten um Anmeldung unter office@bea-ev.org

mehr

Zeit

27.11.2023 17:00 - 19:00(GMT+02:00)

Kontakt E-Mail

office@bea-ev.org