Startseite / Veranstaltungen / Globale Krise – Globales Lernen: Was die Coronakrise für die entwicklungspolitische Bildungsarbeit in Berlin bedeutet

Mai 2020

13Mai15:3017:30Globale Krise - Globales Lernen: Was die Coronakrise für die entwicklungspolitische Bildungsarbeit in Berlin bedeutetTwo in One - gemeinsames EPIZ-Bildungsnetzwerktreffen und BER-Netzwerktreffen - und das ganze im Netz - Diskussion und Vernetzung15:30 - 17:30 Themen:Globales LernenFormat:Informations-, Podiums- oder Diskussionsveranstaltung

mehr

Veranstaltungsbeschreibung

Die Corona-Krise beeinträchtigt auf vielfältige Weise die Anbieter und die Angebote des Globalen Lernens. Wir wollen bei dem gemeinsamen Netzwerktreffen von BER und EPIZ politische und pädagogisch-praktische Konsequenzen besprechen.
Für konkrete Fragen bzgl. der Zusammenarbeit von Schulen mit außerschulischen Kooperationspartnern wird eine Vertreterin der Bildungsverwaltung anwesend sein.
Außerdem stellen wir digitale Lernangebote vor und zur Diskussion: Globales Lernen im Geschichtsunterricht wird lebendig am Beispiel Haiti (Jana Gottschalk, Pen Paper Peace), Planspiel „Heißer Draht“ vermittelt exemplarisch globale Problemfelder des Kupferabbaus in Chile (Mauricio Pereyra, EPIZ), #zuhauseinderwelt, Was verbindet uns in der Corona-Pandemie mit den Menschen im Globalen Süden? (Sabine von Bargen, Brot für die Welt)

Zeit

(Mittwoch) 15:30 - 17:30

Ort

BER BERchen-Raum bei Zoom

Kontaktname

Elke Weisser und Alexander Schudy

Kontakt E-Mail

weisser@epiz.de

Kontakt Telefonnummer

030 6926418