Startseite / Veranstaltungen / #GuapinolResiste – Widerstand gegen Eisenerz-Bergbau in Honduras

#GuapinolResiste - Widerstand gegen Eisenerz-Bergbau in Honduras

05Dez18:3020:00#GuapinolResiste - Widerstand gegen Eisenerz-Bergbau in HondurasDiskussionsveranstaltung mit dem honduranischen Umweltaktivisten Reynaldo Dominguez18:30 - 20:00 VeranstalterFDCL Forschungs- und Dokumentationszentrum Chile-Lateinamerika e.V.ThemenKlima und Ressourcen,WirtschaftFormatInformations-, Podiums- oder Diskussionsveranstaltung

Veranstaltungsbeschreibung

Im Nationalpark Carlos Escaleras wird in zwei Tagebauen Eisenerz gefördert. Die Förderung findet in teils
besonders schützenswerten Bereichen des Parks statt. Direkt neben der
Gemeinde Guapinol wurde zudem eine Pelletieranlage für die
Weiterverarbeitung errichtet. Ein eigenes Kraftwerk soll den notwendigen
Strom liefern. Seit Jahren kämpfen Aktivist*innen in der Region von
Tocoa im Norden von Honduras um ihr Trinkwasser und den Erhalt des
Nationalparks. Die Flüsse San Pedro und Guapinol, die für die Gemeinden
eine wichtige Rolle spielen, wurden verschmutzt und es droht die
irreparable Zerstörung des Nationalparks und des dortigen
Wasserschutzgebietes.

Hinter der Bergbaugesellschaft steht der honduranische Unternehmer
Lenir Pérez, ein Geschäftspartner des Münchner Flughafens, mit guten
Verbindungen in frühere und heutige Regierungskreise in Honduras. Die
betroffenen Gemeinden haben wiederholt ihre Besorgnis im Hinblick auf
die entsprechenden Bergbaulizenzen geäußert, welche unter teils
fragwürdigen Bedingungen erteilt worden seien. Der Unternehmer wird
zudem mit Korruption sowie diversen Menschenrechtsverletzungen in
Verbindung gebracht und trat als Nebenkläger in einem Prozess gegen acht
Umweltverteidiger aus Guapinol und Sector San Pedro auf. Letzterer
führte zur mehr als zweijährigen Inhaftierung der Aktivisten, die von
der UN-Arbeitsgruppe für willkürliche Verhaftungen im November 2020 als
illegal eingestuft wurde.

Reynaldo Dominguez, Mitglied des Gemeindekomitee in Tocoa, wird über
die aktuellen Entwicklungen berichten. Gemeinsam werden wir mit ihm
darüber diskutieren, wie der Widerstand von Deutschland aus unterstützt
werden kann.

Mit: Reynaldo Dominguez (Gemeindekomitee zur Verteidigung der Gemeingüter in Tocoa – Comité Municipal de Defensa de los Bienes Comunes y Públicos del municipio de Tocoa).

Die Veranstaltung findet auf Spanisch statt. Bei Bedarf wird eine Flüsterübersetzung auf Deutsch angeboten.

Die Veranstaltung wird organisiert gemeinsam mit PBI und CADEHO

mehr

Kontakt E-Mail

steffi.wassermann@fdcl.org