Startseite / Veranstaltungen / Jeden Freitag weltweit … Fridays for Future Aktivismus in Berlin, Jakarta und Windhoek

Mai 2021

19Mai17:0018:30Virtual EventJeden Freitag weltweit ... Fridays for Future Aktivismus in Berlin, Jakarta und Windhoek17:00 - 18:30 Veranstalter: Berliner Entwicklungspolitischer Ratschlag (BER) Themen:Klima und Ressourcen

Veranstalter

Veranstaltungsbeschreibung

Die Diskussion findet auf Englisch mit deutscher Übersetzung statt.

Nach dem Klimastreik, ist vor dem Klimastreik … aber die Klimakrise bleibt. Städte sind unterschiedlich von der globalen Klimakrise betroffen. Und sie sind unterschiedlich starke Verursacherinnen. Die Aktivist*innen von Fridays for Future setzen sich weltweit mit lokalem Fokus für Klimagerechtigkeit ein und fordern eine glaubhafte und wirksame Energie- und Verkehrswende. Aber sie setzen sich auch gegen Xenophobie und die Leugnung der Klimakrise ein.

Berlin hat 17 Städtepartnerschaften, darunter mit den Hauptstädten Windhoek in Namibia und Jakarta in Indonesien. Sie bieten eine Chance der Vernetzung und Solidarität zwischen urbanen Zentren und ihren Zivilgesellschaften. Wir diskutieren mit FFF-Aktivist*innen aus Jakarta, Windhoek und Berlin über die lokalen Kämpfe für Klimagerechtigkeit? Über Gemeinsamkeiten und Unterschiede der jeweiligen Auswirkungen der Klimakrise, über Intervention und Erfahrungen, Erfolge und Misserfolge, und schließlich über die Möglichkeiten sich transnational auszutauschen und zu agieren, womöglich auch im Kontext der Städtepartnerschaften.

Mit Ina-Maria Shikongo (FFF Windhoek), Ada Spieß (FFF Berlin) und Salsabila Khairunnisa (FFF Jakarta).

Wir bitten um Anmeldung unter projekt@eineweltstadt.berlin. Zwei Tage vor der Veranstaltung schicken wir die Zugangsdaten für Zoom zu.

Melissa Kowara ist Aktivistin für Klimagerechtigkeit aus Jakarta, Indonesien. Sie ist die Koordinatorin von Jeda Iklim (indonesische FFF-Gruppe), einer von Jugendlichen geführten Bewegung, die sich für den Erhalt der Wälder einsetzt und auch für den Schutz der Rechte indigener Völker und lokaler Gemeinschaften kämpft, die am meisten von der Ausbeutung in den Waldgebieten betroffen sind.

Ina-Maria Shikongo ist eine Künstlerin und Aktivistin. Derzeit engagiert sie sich für die Verteidigung des Kavango-Beckens gegen Fracking, Öl- und Gasexploration.

Ada Spieß ist Aktivistin von Fridays for Future Berlin.

ist Aktivistin von Fridays for Future Berlin. Sie ist 17 Jahre alt und engagiert sich seit ungefähr 1,5 Jahren bei FFF Berlin – von politischen Gesprächen bis zu Organisation von Streiks. Außerdem interessiert sie sich für bildungspolitische Themen und war in Schülervertretungen und co. aktiv.

Eine Veranstaltung des Berliner Entwicklungspolitischen Ratschlags (BER) in Kooperation mit dem Solidaritätsdienst International (SODI) und Watch Indonesia! im Rahmen der BER-Veranstaltungsreihe „Globaler Frühling 2021“ statt.

After the climate strike, is before the climate strike … but the climate crisis remains. Cities are affected differently by the global climate crisis. And they are polluters in different ways. The activists of Fridays for Future campaign worldwide for climate justice with a local focus and demand a credible and effective energy and transport transition. But they also stand up against xenophobia and the denial of the climate crisis.

Berlin has 17 city partnerships, including with the capitals of Windhoek in Namibia and Jakarta in Indonesia. They offer an opportunity for networking and solidarity between urban centres and their civil societies. We discuss with FFF activists from Jakarta, Windhoek and Berlin about the local struggles for climate justice? About similarities and differences of the respective impacts of the climate crisis, about intervention and experiences, successes and failures, and finally about the possibilities to exchange and act transnationally, possibly also in the context of city partnerships.

With Ina-Maria Shikongo (FFF Windhoek), Ada Spieß (FFF Berlin) and Salsabila Khairunnisa (FFF Jakarta).

Please register at projekt@eineweltstadt.berlin. We will send the access data for Zoom two days before the event.

Melissa Kowara is a 17 year old student and climate justice activist from Jakarta, Indonesia. She’s a part of Jeda Iklim (Indonesian FFF group), a youth-led movement that runs in forest preservation and also campaigns for the protection of Indigenous People’s and local communities‘ rights who are most impacted by exploitation in the forest areas.

Ina-Maria Shikongo is an artist and activist. She is currently involved in the defence of the Kavango Basin against fracking, oil and gas exploration.

Ada Spieß is an activist with Fridays for Future Berlin. She is 17 years old and has been involved with Fridays for Future Berlin for about 1.5 years – from political talks to organising strikes. She is also interested in education policy issues and has been active in student councils and co.

An event organised by the Berliner Entwicklungspolitischer Ratschlag (BER) in cooperation with Solidaritätsdienst International (SODI) and Watch Indonesia! as part of the BER event series „Global Spring 2021“.

mehr

Zeit

(Mittwoch) 17:00 - 18:30

Kontaktname

Andreas Bohne

Kontakt E-Mail

projekt@eineweltstadt.berlin

Kontakt Telefonnummer

030/42 851 587

Virtual Event Details

Event has already taken place!

X
X