Startseite / Veranstaltungen / Landnahme im Regenwald

November 2021

02Nov18:0020:00Landnahme im RegenwaldDas brasilianische Programm “Adoptiere einen Park”- Privatisierung von Schutzgebieten in Amazonien?18:00 - 20:00 Veranstalter: FDCL Forschungs- und Dokumentationszentrum Chile-Lateinamerika e.V. Themen:Klima und RessourcenFormat:Informations-, Podiums- oder Diskussionsveranstaltung,Webinar

Veranstaltungsbeschreibung

Online-Veranstaltung via Zoom (Simultanverdolmetschung deutsch-portugiesisch)

Hier geht es zur Anmeldung!
Wenige Tage vor der Online-Veranstaltung erfolgt die Zusendung des Zoom-links!

 

Die Zerstörung des größten Regenwaldes der Welt scheint unaufhaltsam
voranzugehen. Anders als zuletzt auf der UN-Generalversammlung von
Bolsonaro behauptet, meldete das IMAZON
für Juli 2021 erneut eine Steigerung der Abholzung im Vergleich zu den
vorherigen Monaten. Statt den Wald zu bewahren, indigene und
traditionelle Völker zu schützen sowie Landraub zu ahnden, wurden und
werden die dafür zuständigen brasilianischen Behörden unter Bolsonaro
sukzessive demontiert und verfügen über immer weniger finanzielle
Ressourcen. Der größte Teil der Abholzung fand laut IMAZON in 2021 auf
privatem Land statt. Von zentraler Bedeutung ist in diesem Zusammenhang,
dass unter der Regierung Bolsonaro zudem immer mehr private Akteure an
Land gelangen. Diese Privatisierung hat verschiedene Facetten.

Ein aktuelles Beispiel ist das Programm „Adoptiere einen Park“
(„Adote um Parque“), das der inzwischen zurückgetretene Umweltminister
Ricardo Salles Anfang des Jahres lancierte. Mit dem Programm
beabsichtigt die Regierung, (Groß-) Unternehmen zu mehr Engagement für
den Schutz des Regenwaldes zu bewegen und fehlende staatliche Ressourcen
auszugleichen. So übernehmen brasilianische oder ausländische
Privatfirmen Kosten für die Unterhaltung von Schutzgebieten. Carrefour,
Coca Cola und Heineken waren unter den ersten, die Verträge über eines
der 132 „angebotenen“ Schutzgebiete in Amazonien übernahmen. Anders aber
als Naturschutzgebiete in Europa sind diese Gebiete in der Regel
bewohnt. Die Bewohner*innen und traditionellen Nutzer*innen, die nun von
Unternehmen mitverwaltet werden sollen, wurden aber nie gefragt, ob sie
„adoptiert” werden möchten. Kritiker*innen sehen darin eine neue
Dimension der Privatisierung von Land in Amazonien wie auch eine neue
Form von Landnahme. Mit unseren Gästen analysieren und diskutieren wir
diese aktuellen Entwicklungen und vor allem das Programm „Adoptiere
einen Park“.

Mit:
Marcela Vecchione (Núcleo de Altos Estudos Amazônicos NAEA, Brasilien)
Privatisierung von Land in Amazonien – eine Bedrohung für Menschen und Umwelt
Pedro Martins (Terra de Direitos, Brasilien)
Adoptiere eine Park – sollen Konzerne den Schutz Amazoniens übernehmen?
Moderation und Einleitung: Thomas Fatheuer (FDCL/BIB)

Veranstalter*innen:
FDCL und Heinrich-Böll-Stiftung

mehr

Zeit

(Dienstag) 18:00 - 20:00

Kontaktname

Jan Dunkhorst

Kontakt E-Mail

Jan.Dunkhorst@fdcl.org

X
X