Startseite / Veranstaltungen / Lieferung unvollständig! – Return to sender? Bewertung des künftigen Lieferkettengesetzes aus entwicklungspolitischer Sicht

Februar 2021

17Feb17:0018:30Lieferung unvollständig! – Return to sender? Bewertung des künftigen Lieferkettengesetzes aus entwicklungspolitischer Sicht17:00 - 18:30 Themen:Wirtschaft

Veranstaltungsbeschreibung

Berliner Entwicklungspolitischer Ratschlag (BER), Germanwatch und INKOTA: Netzwerktreffen zum Entwurf des Lieferkettengesetzes

Nach jahrelangem zivilgesellschaftlichem Engagement hat sich heute die Bundesregierung auf ein Lieferkettengesetz für Unternehmen geeinigt. Ein erster Blick führt zur Einschätzung: Lieferung unvollständig! Mit den Berliner Eine Welt-Promotoren Johannes Schorling (INKOTA) und Steffen Vogel (Germanwatch) laden wir zu einem Ad-hoc-Netzwerktreffen ein und diskutieren über die Fragen:

  • Was in dem Entwurf (nicht) steht?
  • Wie der Entwurf zu bewerten ist?
  • Welche Auswirkungen hat das Gesetz auf Berliner Unternehmen?
  • Wie geht es auf Bundesebene weiter und wie agiert die Zivilgesellschaft jetzt?
  • Was bedeutet der Entwurf für den „Nationalen Aktionsplan für Wirtschaft und Menschenrechte“ und für globale Prozesse wie den “ UN Treaty“?

Im BER-BERchen-Raum im Internet.

Anmeldungen unter projekt@eineweltstadt.berlin

Den Zugangslink verschicken wir am Dienstag, den 16.2.2021.

Johannes Schorling ist Promotor für faires und zukunftsfähiges Wirtschaften und arbeitet beim INKOTA-netzwerk.

Steffen Vogel ist Promotor für faires und zukunftsfähiges Wirtschaften in globalen Lieferketten und arbeitet bei Germanwatch.

Moderation: Simone Ludewig (Bundeskoordinatorin für Konsum und Produktion bei der agl und Referentin beim Bündnis Eine Welt Schleswig-Holstein) (angefragt)

mehr

Zeit

(Mittwoch) 17:00 - 18:30

Kontaktname

Andreas Bohne

Kontakt E-Mail

bohne@eineweltstadt.berlin

Kontakt Telefonnummer

030/42 851 587

X
X