Startseite / Veranstaltungen / Zwischenstation der Agenda 2030 – Ein Blick auf Fluchtursachen und Fairer Handel

Zwischenstation der Agenda 2030 – Ein Blick auf Fluchtursachen und Fairer Handel

07Dez17:0019:00Zwischenstation der Agenda 2030 – Ein Blick auf Fluchtursachen und Fairer HandelHybride und kostenlose Podiumsdiskussion von BEA e.V. und NARUD e.V. Interessierte bitte bei office@bea-ev.org anmelden.17:00 - 19:00(GMT+01:00) VeranstalterBündnis für Entwicklunspolitik mit Afrika e.V. (BEA e.V.)NARUD e.V.ThemenSonstigesFormatInformations-, Podiums- oder Diskussionsveranstaltung

Veranstaltungsbeschreibung

Das Bündnis für Entwicklunspolitik mit Afrika e.V. (BEA e.V.) veranstaltet in Kooperation mit NARUD e.V. den Fachaustausch zu Fluchtursachen und Fairem Handel mit verschiedenen Akteur:innen, die sich mit dem Thema in Deutschland (Berlin, Brandenburg und Sachsen-Anhalt) befassen. Dazu gehören Politiker:innen, Zivilgesellschaft, Verwaltung und Träger der sozialen Hilfe. Die Veranstaltung läuft im Rahmen des Projektes „Zwischenstation der Agenda 2030“, das mit diesem Austausch zum Abschluss kommt. Die Podiumsdiskussion steht allen Interessierten offen.
Die Teilnahme ist kostenlos. Interessierte melden sich bitte an für Teilnahme (vor Ort oder online) be office@bea-ev.org

mehr

Zeit

(Donnerstag) 17:00 - 19:00(GMT+01:00)

Ort

Kurt-Schumacher-Haus

Müllerstraße 163, 13353 Berlin-Wedding

Kontakt E-Mail

office@bea-ev.org