Moritz Voges

Promotor für Globales Lernen

Ich bin Promotor, weil ...

… globale Gerechtigkeit mit Bildung beginnt. Das Konzept des Globalen Lernens befähigt die Menschen unserer Stadt sich als Teil der Einen Welt zu verstehen und sie zukunftsfähig zu gestalten. Deshalb stärke ich entwicklungspolitische Bildungsinitiativen und fördere ihre Zusammenarbeit mit Schulen – damit Globales Lernen zu einem festen Bestandteil von Schulentwicklungsprozessen wird.

Thema: Globales Lernen
Mitarbeiter beim Kontaktstelle für Umwelt und Entwicklung e.V. (KATE)
voges@kateberlin.de
Telefon: 030/440 531 10

Worum geht es bei meiner Arbeit?

Die Angebote des Globalen Lernens in Berlin sind zahlreich und vielfältig. Gleichzeitig gibt der neue Rahmenlehrplan für die Stufen 1-10 „Nachhaltige Entwicklung/Lernen in globalen Zusammenhängen“ als übergreifendes Thema vor. Im Schulalltag bildet Globales Lernen als Querschnittsaufgabe jedoch noch immer die Ausnahme. Damit sich das ändert, vermittle ich zwischen NGOs, Schulen und Senatsverwaltung und unterstütze sie bei der gemeinsamen Schaffung von Best-Practice-Beispielen mit Breitenwirkung. Zudem organisiere ich Multiplikator*innenschulungen und fördere die Integration von Globalem Lernen in außerschulische Lernorte.

Sie haben Fragen zu Schulentwicklungsprozessen oder möchten diese mitgestalten und brauchen Unterstützung? Dann melden Sie sich gerne bei mir.

Beispiele aus meiner Arbeit

Seit 2019: Berliner Modellschulen des Globalen Lernens nehmen Fahrt auf

Die Spandauer Grundschule im Beerwinkel, die Evangelischen Schule Köpenick und die Carl-von-Ossietzky-Gemeinschaftsschule sind Modellschulen des Globalen Lernens, die ich als Promotor begleite: mit Studientagen zum Globalen Lernen mit dem pädagogischen Fachpersonal und die mit Unterstützung von BER-Mitgliedsgruppen stattfinden, mit einer Projektwoche zum Jahresthema „Wir schaffen ein Klima für den Wandel oder mit Workshops mit Schwerpunktjahrgängen. (Foto: KATE e.V.)

Dezember 2019: Weihnachtsbasteln goes Upcycling

Beim Weihnachsbasteln bieten an der Grundschule im Beerwinkel rund ein Dutzend Klassen Mitmachangebote für die Schüler*innen und Ihre Eltern an. Ob mit Holz und Säge, Feile und Speckstein oder Tinte und Siebdruck –hier kann sich jede*r ausprobieren. Im Zuge des Modellvorhabens „Schule des Globalen Lernens“ wurden die Angebote um Upcycling-Stände ergänzt. (Foto: KATE e.V.)

Oktober 2019: Reformationstag wird Tag des Globalen Lernens

Die Evangelische Schule Köpenick nutzte in Zusammenarbeit mit KATE den Reformationstag für's Globale Lernen: Bereits vorab entwickelten die Schüler*innen unter dem Jahresmotto „Umwelt - wir schaffen ein Klima für den Wandel!" 95 Thesen, die sie am 31. Oktober an die Köpenicker Stadtkirche „schlugen“. Anschließend nahmen 16 Klassen vom 5. bis zum 10. Jahrgang an Workshops entwicklungspolitischer NGOs teil und entwickelten eigene Ideen und Projekte für eine zukunftsfähige Welt. (Foto: Schwitters, Ev. Schule Köpenick)

Newsletter

X
X