Startseite / Gesundheit

Gesundheit

Lange vernachlässigt, jetzt akut. Mit der Corona-Pandemie trat zuerst die unzureichende Gesundheits- und Sanitärversorgung mit Ausstattung von Beatmungsgeräten, Krankenhausbetten und medizinischen Personal auf die Tagesordnung. Die Corona-Krise zeigt deutlich: Gesundheitsvorsorge als globaler Bereich der öffentlichen Daseinsvorsorge ist nicht ausreichend ausgestattet. In den letzten Monaten sind die Diskussionen um eine globale Gesundheitsversorgung, ebenso wie die politischen und ökonomischen Auswirkungen der Corona-Krise, in das Hintertreffen gerückt. Aktuell bestimmt die Diskussion um Medikamente und Impfstoffe weltweit die Tagesordnung.

Wie muss eine global gerechte Gesundheitspolitik aussehen? Wie können Berliner entwicklungspolitische Organisationen zu einer universal health care beitragen? Wie kann Berlin zu einer fairen Abgabe von Medikamenten und dem freien Zugang von Patenten und Wissen beitragen? Diese Fragestellen will sich der BER in den kommenden Monaten annehmen.

Dokumentation: Gute Besserung! Globale Gerechtigkeit und lokale Verantwortung in der Gesundheitspolitik (02.09.2020)

mit Dr. Andreas Wulf (medico-international), Tobias Schule (Mitglied der Linksfraktion im Berliner Abgeordnetenhaus), Thilo Panzerbieter (German Toilet Organization).

Andreas Wulf, Referent für globale Gesundheit bei medico international, über die Auswirkungen der Corona-Pandemie und die Weltgesundheitsorganisation (WHO) als politisches Handlungsfeld.
Tobias Schulze ist Mitglied der Linksfraktion im Berliner Abgeordnetenhaus und dort Sprecher für Wissenschaft und Forschung sowie für Netzpolitik und Digitalisierung. Er führt aus, was Berlin zu global public health, einer fairen Abgabe von Medikamenten und dem freien Zugang von Patenten und Wissen beitragen kann.
Thilo Panzerbieter ist Geschäftsführer der German Toilet Organization e. V. Er gibt ein kurzes Schlaglicht, was sich auf Ebene des BMZ im Bereich Gesundheit und Sanitärversorgung in den letzten Monaten getan hat.
X
X