Startseite / Veranstaltungen / Was haben unsere Schönheitsideale mit Kolonialismus zu tun?

September 2021

28Sep9:0015:00Was haben unsere Schönheitsideale mit Kolonialismus zu tun?In dieser Fortbildung erwerben Lehrer*innen und Multiplikator*innen des Globalen Lernens Wissen über die Verbindung von Schönheitsidealen mit Kolonialgeschichte und wie sie das Thema Schönheit und Kolonialismus in Verbindung mit dem ÜT Lernen in Globalen Zusammenhängen in den Fächern Spanisch, Deutsch, Geschichte und Geographie unterrichten können.9:00 - 15:00 Veranstalter: EPIZ Entwicklungspolitisches Bildungs- und Informationszentrum e.V. Themen:DekolonisierungFormat:Workshop

Veranstaltungsbeschreibung

Koloniale und rassistische Ideale prägen unbewusst viele unserer Vorstellungen, wie zum Beispiel die von Schönheit, Körper und Gender. Die Folgen von Kolonialismus sind Teil unserer Alltagskultur und bisher kaum im Bewusstsein als Kolonialismus identifiziert. In dieser Fortbildung erwerben Lehrer*innen und Multiplikator*innen des Globalen Lernens Wissen über die Verbindung von Schönheitsidealen mit Kolonialgeschichte und wie sie das Thema Schönheit und Kolonialismus in Verbindung mit dem ÜT Lernen in Globalen Zusammenhängen in den Fächern Spanisch, Deutsch, Geschichte und Geographie unterrichten können.

Referierende sind Karen Michelsen Castañon, bildende Künstlerin und Filme Macherin, und Mauricio Pereyra, Koordinator des Projektes Kolonialismus, Körper, Kunst und Kultur im EPIZ e.V.

Anmeldung: bis zum 18. September über das Anmeldemanagement des LISUM. Die Fortbildung ist kostenfrei.

Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Freistellung zusammen mit einer Kopie des an Ihrer Schule erhältlichen Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben.

mehr

Zeit

(Dienstag) 9:00 - 15:00

Ort

Berlin Global Village

Am Sudhaus 2, 12053 Berlin

Kontaktname

Anne-Kathrin Bruch

Kontakt E-Mail

bruch@epiz-berlin.de

Kontakt Telefonnummer

030 / 69 59 85 10

X
X